IP MAN

IPMAN
IP MAN GGM

 

Geboren: 1. Oktober 1893, Foshan

Gestorben: 2. Dezember 1972, Hongkong

Ip Man erlernte die bis dahin noch kaum bekannte Kampfkunst Vin Tsun von Chan Wah Shun in der Stadt Lin Fa Dei.

Spätere Lehrer Ip Mans waren Chans Schüler Ng Jung Su und ein Sohn von Chans Lehrer mit Namen Leung Bik. Die Person des Leung Bik ist jedoch umstritten.

Einige Quellen geben Leung Bik als eine Erfindung des Ip-Man-Schülers und zeitweilig als Reporter tätigen Lee Man an.

Mit fünfzehn Jahren ging Ip Man nach Hongkong, verließ die Stadt jedoch für zwei Jahre wieder, um seine Ausbildung in der Kampfkunst zu beenden. Ip Man arbeitete auch einige Jahre als Ermittler für die Polizei in Südchina, bevor er wieder nach Hong Kong kam, um eine Vin-Tsun-Schule in der Kowloon Restaurant Association zu eröffnen. Dieser folgten später noch weitere.

 

IP MAN

 

1966 wurde (alle bekannten Quellen geben dies so an) auf einen Vorschlag Ip Mans hin die Ving Tsun Athletic Association von seinem Sohn, Yip Chun, und sechs weiteren Schülern in Hong Kong gegründet (Ip Man verwendete die Transkription Ving Tsun für die Kampfkunst, die in Europa häufig als Wing Chun transkribiert wird).

Ip Man – Er gilt als Urvater vieler Wing Chun-Stilrichtungen weltweit. Er war der erste

chinesische Wing Chun-Lehrer, der die chinesische Kampfkunst Wing Chun „offen“ –

also für jedermann erlernbar – unterrichtet hat.